Biografie

1951 in Bamberg geboren und aufgewachsen in Bayreuth. Geprägt hat mich in der Kindheit das Leben auf dem Anstaltsgelände der Psychiatrie in Bayreuth, in der mein Vater die Neurologie geleitet hat. Die Patienten wurden in die Arbeiten des Alltages einbezogen und das hat mir ein Weltbild von respektvollem Miteinander vermittelt.


1972 Informatikstudium in Erlangen, anschließend Kinderbuchillustration an der Fachhochschule für Kommunikation und Design in Hamburg. 


Die Themen Selbstbestimmung, Behinderung, Normalitätsdenken sind immer mehr in den Vordergrund gerückt. Meine Vorstellung eines integrativen Betriebes, in dem Psychiatrie-Erfahrene, behinderte und nichtbehinderte Personen arbeiten sollten, habe ich im ‚Röpers-Hof-Cafe als Geschäftsführerin verwirklicht. 1989 wurde ich mit dem Senator Neumann Preis für dieses zukunftsweisendes Projekt ausgezeichnet. Das ‚Cafe Lotte‘ war das Nachfolgeprojekt, das ebenso erfolgreich war. Beide Restaurantbetriebe waren mietvertraglich zeitlich begrenzt. 
Seit 2012 bin ich ausgebildete Kunst- und Leibtherapeutin, Fachbegleiterin für Essstörungen (Zukunftswerkstatt; Institut für kreative Leibtherapie.), Ernährungsberaterin und Clownin als heilsame Begleiterin (TUT) und arbeite in meiner Praxis.